The 100 – Teenies in der Post-Apokalypse

the-100Die US-Serie The 100 startet bald in die vierte Staffel. Wir werfen einen Blick auf die Hintergründe, Handlung und Charaktere der Serie.

Handlung
Die Serie spielt in einer fiktiven Zukunft im Jahr 3010, 97 Jahre nach einem nuklearen Zwischenfall, der das Leben auf der Erde scheinbar unmöglich machte. Mitglieder von 12 Nationen überlebten den Vorfall auf verschiedenen Raumstationen im Orbit, von denen mittlerweile nur noch die so genannte Ark übrig ist. Vergehen der Bewohner werden sofort mit dem Tod geahndet, außer man ist Minderjährig. In diesem Fall wird der Verbrecher bis zur Volljährigkeit weggesperrt. Wie es nicht anders sein kann, gehen natürlich langsam die Vorräte zur Neige und so entschließt man sich eine Gruppe von 100 kriminellen Jugendlichen auf die verseuchte Erde zu schicken, um die Lebensumstände dort zu untersuchen. Man kann sich vorstellen, dass nicht alles reibungslos läuft: Während Konspiranten, Mörder und Kriminelle aus Überzeugung auf die Erde geschickt werden, um für ihr Überleben zu kämpfen, beginnt auch auf der Ark einiges schief zu laufen, als klar wird, dass die Vorräte den Bewohnern nur noch für wenige Monate das Überleben sichern werden.

Schauspieler
In der Serie gibt es zwei Gruppen Protagonisten die sich klar von einer abgrenzen lassen. Die Jugendlichen, die es größtenteils wider Willen auf die Erde verschlagen hat, und die führende Elite auf der Raumstation Ark.
Unter den Jugendlichen stechen einige Charaktere besonders heraus. Eliza Taylor spielt die junge Clarke, die bei der Aufdeckung der Versorgungsmängel auf der Ark entdeckt wurde und dafür eingesperrt wird. Sie hat im Vergleich zu den anderen keinen kriminellen Hintergrund, kennt sich aber mit den Eigenheiten der Erde aus und übernimmt schnell die Führung auf der Suche nach Nahrung und Wasser. Ihr zur Seite steht Finn, gespielt von Thomas McDonell, der nach Freiheit strebt, und das macht, was ihm gefällt. Ihn zu beobachten macht als Zuschauer Spaß und lässt einen schnell Sympathien aufbauen.
Eine der Hauptprotagonisten der Serie ist Clarkes Mutter Abby die von Paige Turco gespielt wird. Ihre Aufgabe als eine der führenden Ärzte ist nicht nur das Überleben Ihrer Tochter auf der Erde zu sichern, sondern auch die Zukunft der Menschheit zu gewährleisten. Ihr gegenüber steht der selbstsüchtiger Offizier Marcus Kane, gespielt von Henry Ian Cusick, der nicht nur Kanzler werden will, sondern auch nur sein eigenes und das Überleben seiner Geliebten im Sinn hat. Dafür geht er sogar über Leichen von Freunden. Ein skrupelloser, doch interessanter Charakter.

Hintergrund zur Entstehung
Wie so viele Ideen, basiert die Serie The 100 auf dem gleichnamigen Buch der Autorin Kass Morgan. Mittlerweile sind drei Teile der Buchreihe erschienen, der vierte kommt im Dezember 2016. Noch vor Veröffentlichung des ersten Romans fand Produzent Jason Rothenberg Interesse an der Idee und leitete die Produktion der Serie in die Wege. In Deutschland ist die Serie auf Maxdome zu finden. Der Video on Demand Anbieter hat alle drei Staffeln im Angebot.

Wie gut ist die Serie?
Die Geschichte macht einen interessanten Eindruck und schon die erste Folge fesselt mit sympathischen Charakteren und einer vielschichtig anmutenden Story, die schon zu Beginn viele offene Fragen aufwirft, auf deren Antworten der Zuschauer nur zu gerne wartet. Es gibt keine langweiligen schwarzen oder weißen Charaktere, alle haben ihre eigenen Hinter- und Beweggründe. Die Story entwickelt immer wieder interessante Wendungen, die den Zuschauer bei der Stange halten.